Twister

Google Cloud USB Stick Service

In 2013 startete Google Versuche zu einem ‘Mail in’ Service für US-Unternehmen. Dieser Service ermöglicht es Kunden, USB Sticks mit Daten an Google zu senden, welche dann auf Google Cloud geladen werden.

Nach einer erfolgreichen Testphase wurde der Service ins Programm übernommen und nun für Kunden im Raum Nord Amerika, EMEA und Asien Pazifik angeboten.

Warum kann ich die Daten nicht selber hochladen?
Gute Frage! Dieser Service wird auch Privatpersonen angeboten, jedoch wird er fast ausschließlich von Unternehmern genutzt. Hier wird mit riesigen Datenmengen, bis zu mehreren TB, gearbeitet und Google weiß das dies über eine normale Internetverbindung sehr lange dauern kann. Google bietet einfach eine schnellere Übertragungsrate und Verbindungsstruktur. All dies ist natürlich nicht frei.



Wieviel würde es kosten?
Es kommt darauf  an wo Sie in der Welt sitzen: Für Nord Amerika werden pro USB Stick 80$ verlangt, egal mit welchen Datenmengen gearbeitet werden.

Wie kann ich diesen Service nutzen?
Dies ist wieder davon abhängig wo Sie sesshaft sind. Der Service kann nur durch eine von "Google zertifizierte" Drittpartei stattfinden. Diese übernimmt den kompletten Prozess, von der Postsendung bis zu Kommunikation bei etwaigen Problemen und dann werden die Daten einfach von Google hochgeladen. Mehr Details finden Sie auf der dedizierten Googleseite.

Wir verfolgen die Entwicklung ganz gespannt und sollten Sie hier in der Zwischenzeit USB Sticks mit Ihrem Logo benötigen, füllen Sie einfach das Schnellangebot aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

flashbay Autor: Sam Sanchez
Ihr Kommentar / Blog:
*
* Wird nicht  mehr angezeigt
(optional)
Mich benachrichtigen, wenn andere Nutzer auf diesen Thread antworten.
Mit dem Absenden dieses Formulars werden Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.